Die Geschichte des "Flickes"-Hof

 

Der "Flickes"-Hof um 1950  
Der "Flickes"-Hof um 1950

Die historischen Wurzeln unseres Hofes gehen auf eine sehr lange Tradition, begründet durch den Landwirt Josef Dangelmayer im Jahr 1828, zurück. Sein Sohn, Josef Dangelmayer Jun., wird in den Chroniken als Besitzer im Jahre 1840 aufgeführt, und nach dessen Tod seine Witwe geb. Staudenmayer im Jahr 1872. Drei Jahre später übernimmt der Sohn Jung Josef Dangelmayer "Josefs Sohn" die Hofstelle und danach dessen Sohn, ebenfalls Josef Dangelmayer, bzw. im Anschluss daran, Paul Dangelmayer.

Seit 1982 wird diese Tradition vom heutigen Besitzer Josef "Seppl" Dangelmayer und seiner Frau Rosemarie "Rose" tradionsbewußt und zukunftsorientiert fortgeführt.

Im Jahr 2004 wurde durch die Dangelmayers eine radikale wirtschaftliche Neuorientierung vorgenommen, um die Zukunft des "Flickes"-Hofes weiterhin zu sichern. Die bisherige Milchviehhaltung wurde zugunsten einer Pensionspferdehaltung aufgegeben. Dies ging einher mit einem Komplettumbau des Stallgebäudes mit Boxen, Erstellung von Sanitärräumen und Sattelkammern, der Anlage von befestigten Freiluftställen, der Neueinteilung der Koppeln, sowie mit der Anlage eines Longierplatzes (ca. 420 m²), eines Reitplatzes (20x40 m) mit Swing-Ground-Belag und eines Waschplatzes.

In den Jahren 2007/2008 wurde das Stallgebäude um einen Außenstall mit 3 klassischen Paddockboxen erweitert. Ebenso wurde mit dem Bau einer großen Reithalle begonnen, deren Bauarbeiten kurz vor dem Abschluß stehen.

Selbstverständlich erhalten geblieben sind die bisherigen Standbeine wie Ackerbau, Rinderaufzucht, Hühner-, Schweine- und Schafehaltung, etc..

Quelle: eigene und Weiler, Reiner: Das alte Eislingen

 
Home
Pferdepension
Weihnachtsbäume
Geschichte
Anfahrt & Kontakt
Links
 
 

Druckansicht Druckansicht